Snapchat Marketing – #SoMeK: Die hohe Kunst der Snapchatologie

Ich muss gestehen, dass ich Snapchat Marketing bisher immer etwas Stiefmütterlich betrachtet habe. Snapchat, das ist doch dieses Netzwerk für ganz junge User, oder? Kann man damit überhaupt Marketing machen? So richtig vorstellen konnte ich mir das nicht.

Wie funktionert Snapchat?

Ich hatte mir die App zwar aufs Smartphone geladen, aber schon die Bedienung war mir ein wenig suspekt. Die Handhabung wie ich sie bei anderen Apps gewohnt war, schien bei Snapchat irgendwie nicht zu greifen.

Außerdem hatte ich ehrlich gesagt niemanden, mit dem ich Snapchat ausprobieren konnte. Meine Freunde sind nun mal nicht die Zielgruppe der App – sie sind irgendwie zu Old School.

Unbenannt

Die Kunst der Snapchatologie

Da kam mir die Veranstaltung „#SoMeK: Die hohe Kunst der Snapchatologie“ wie gerufen. #SoMe ist ein Fachverband für Social Media und Social Business in Gründung, der regelmäßig interessante Veranstaltungen für die Digitalbranche anbietet.

Beim 15. #SoMeK ging es darum, wie Snapchat funktioniert und was die App alles kann. Mike Schnoor, Berater für digitale Kommunikation und Senior Partner bei der Kölner Agentur Guts & Glory,  gab den Teilnehmern eine theoretische und praktische Einführung in die Kunst der „Snapchatologie“.

Er informierte über aktuelle Entwicklungen, Fakten und Nutzungsmöglichkeiten rund um Snapchat und berichtete über seine Erfahrungen. Anschließend ging es ans Eingemachte.

Wer Snapchat verstehen will, musste es natürlich selbst nutzen – und das haben die übrigen Teilnehmer und ich ausführlich getan. Ein Glück, dass ein W-LAN-Zugang im Veranstaltungsort vorhanden war. Snapchat ist nämlich ein regelrechter Akku-Fresser.

Snapchat Marketing

Inzwischen bin ich mehr oder weniger ein Snapchat-Profi 😉 Ein paar Insights über Snapchat Marketing ich natürlich auch aus der Veranstaltung mitgenommen…

  • Snapchat könnte in diesem Jahr weltweit 366,7 Millionen Dollar (250 Millionen Euro) mit Werbung einnehmen.
  • Snapchat ist bei Werbetreibenden wegen seiner Reichweite bei jungen Menschen beliebt.
  • Weil Inhalte schnell innerhalb von 24 Stunden verschwinden, sind die View-Raten bei  Snapchat höher als die organische Reichweite von Facebook.
  • Inhalte sollten kreativ, informativ, lustig und aktivierend sein.
  • Pop-Ups und In-App-Massages können Sales antreiben.