Google Shoppable Ads: Neue Werbeform für Bildcontent

Google Shoppable Ads sind ein attraktives Werbeformat in der Bildersuche des Suchmaschinenbetreibers – auch oder insbesondere für Online-Shops.

Die gesponserten Suchergebnisse in der Google Bildersuche ermöglichen es Unternehmen, ihre Produkte genau dort zu präsentieren, wo potenzielle Kunden nach Inspiration für ihren nächsten Einkauf suchen. Denn laut einer aktuellen Studie von Google nutzt die Hälfte aller Käufer dieses Feature, um eine neue Marke oder ein neues Produkt zu entdecken.

Neu: Google Shoppable Ads in der Bildersuche

Die Shoppable Ads Funktion in der Google Bildersuche wurde Anfang März auf der „Shoptalk Konferenz“ in Las Vegas vorgestellt. Noch ist das neue Werbeformat in der Testphase, im Laufe des Jahres sollen die Shoppable Ads jedoch weiter ausgebaut werden.

Anders als bisher schlagen die neuen Werbeanzeigen in der Google Bildersuche potenziellen Käufern nicht nur einzelne Artikel vor. Vielmehr werden zueinander passende Produkte in einer ästhetischen Zusammenstellung dargestellt, von denen möglichst viele im Warenkorb landen sollen.

Das funktioniert folgendermaßen: Gibt ein potenzieller Käufer in der Google Bildersuche einen allgemeinen Begriff wie beispielsweise „Home Office Ideen“ ein, ist es Händlern möglich, mehrere ihrer Produkte in einem passenden Bild zu verlinken und Kunden dadurch auf ihren Online-Shop weiterzuleiten.Neue Werbeform für Online-Shops: Google Shoppable Ads in der Bildersuche

Werbeanzeigen auf Instagram uns Pinterest

Während die Shoppable Ads von Google noch recht neu sind, haben Unternehmen in dem sozialen Netzwerk Instagram schon länger die Möglichkeit, ihre Produkte zu bewerben. Voraussetzung für die Anzeigenschaltung auf Instagram ist eine Verknüpfung des Instagram-Profils mit dem Facebook Business Manager.

Instagram-Ads werden zwischen den abonnierten Fotos und Videos der Nutzer im Newsfeed ausgespielt und zeichnen sich insbesondere dadurch aus, dass sie auf den ersten Blick nicht wie eine klassische Werbeanzeige aussehen.

Lediglich die Kennzeichnung „Gesponsert“ weist darauf hin, dass es sich um eine Anzeige handelt. Aus diesem Grund finden Instagram-Ads auch eine hohe Akzeptanz bei den Nutzern der Plattform.

Auch in dem Bildernetzwerk Pinterest stehen seit kurzem Werbeanzeigen zur Verfügung, bisher jedoch nur Promoted Pins und Video Ads. Weitere Anzeigenformate, wie beispielsweise Karussell Ads, sollen in naher Zukunft folgen.

Shoppable Ads – eine gute Möglichkeit neue Kunden zu gewinnen

Für Online-Shops ist die Integration von Googles Shoppable Ads eine gute Möglichkeit, potenziellen Kunden die zu ihrer Suche passenden Produkte vorzuschlagen.

Wie auch auf Instagram und Pinterest können potenzielle Käufer in ihrer Inspirationsphase abgefangen und in ihrem Entscheidungsprozess beeinflusst werden. Da viele Internetnutzer bereits mit dem Format vertraut sind, dürfte die Werbeform zudem eine hohe Akzeptanz bieten.