Content Marketing – Drei Tools für eine schnelle und einfache Textanalyse

Um in den Suchmaschinen-Ergebnissen von Google möglichst weit oben zu erscheinen, wird es für Unternehmen immer wichtiger gute Texte zu veröffentlichen. Anders als früher, reicht jedoch nicht mehr die häufige Verwendung des/der richtigen Keywords aus, um bei Google gut sichtbar zu sein. Vielmehr beurteilt der Suchmaschinenbetreiber Blogartikel, Fachbeiträge oder Websites nun auch nach ihrer Qualität. Ein paar Kriterien für gute Texte hatte ich bereits in einem meiner letzten Blogartikel aufgeführt. Es gibt aber noch weitere Möglichkeiten, Content zu bewerten.

Tools für eine schnelle Textanalyse

Ich stelle in diesem Artikel drei Tools für eine schnelle und einfache Analyse von Texten vor. Sie helfen dabei, einen Überblick zu bekommen, ob

  • ein Text verständlich und prägnant geschrieben ist,
  • der Content einzigartig und
  • die richtige Keyword-Dichte vorhanden ist.

Wortliga Textanalyse Tool

Für eine einfache und schnelle Textanalyse eignet sich das kostenlose Tool der Wortliga GmbH. Dieses prüft Text-Inhalte auf Verständlichkeit, Prägnanz und Ästhetik. Als Maßstab ansprechender Texte nutzt das Tool die Grundlagen des Hamburger Verständlichkeitsmodells. Dieses zeichnet sich durch vier messbare Kennzeichen aus: Einfachheit, Gliederung und Ordnung, Kürze und Prägnanz, Anregende Zusätze. Jedes Merkmal trägt – je nach Ausprägung – zur Verständlichkeit eines Textes bei. Zusätzlich misst das Wortliga Textanalyse-Tool die Keyword-Dichte eines Textes. Die Bedienung des Tools ist selbsterklärend. Der Nutzer trägt zunächst das Haupt-Keyword in das entsprechende Feld ein. Anschließend fügt er seinen eigenen Content in das dafür vorgesehene Feld ein. Danach startet der User die Analyse. Für eine einfache und schnelle Textanalyse ist dieses Tool völlig ausreichend und kann das Redigieren von Texten beschleunigen.

Plagiarism checker & plagiarism detection

Google möchte verhindern, dass Inhalte doppelt in den Suchergebnissen auftauchen. Für Unternehmen gilt daher: Dublicated Content unbedingt vermeiden. Denn dies kann zu einem schlechteren Ranking bei Google führen. Im schlimmsten Fall kann das Unternehmen eine Webseite sogar komplett aus den Suchergebnissen entfernen. Um Dublicated Content zu identifizieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist, bestimmte Sätze direkt in die Google-Suche einzugeben. Wichtig: Die Textpassagen müssen in Anführungszeichen gesetzt werden. Ansonsten erkennt Google diese Passagen nicht als zusammenhängende Inhalte. Erhält man mehrere Suchergebnisse, spricht man von Duplicate Content. Wesentlich einfacher als diese Methode, ist die Überprüfung von Texten mit dem kostenlosen Tool Plagiarism checker & plagiarism detection. Dafür wird der Text in ein entsprechendes Feld eingeben und auf doppelte Inhalte überprüft. Die Textlänge darf maximal 5.000 Zeichen betragen. Sind die Texte länger, kann man sie in mehrere Passagen aufteilen. Möchte man tiefer in die Suche einsteigen, werden Kosten fällig.

Yoast SEO

Das SEO-Plugin von Yoast bietet zahlreiche Möglichkeiten der Onpage Optimierung direkt aus dem WordPress-Backend heraus. Neben der Editierung von Title und Metas für Homepage, Artikel-Typen und Taxonomien, bietet das Plugin auch eine Textanalyse. Diese basiert auf einem Fokus-Keyword, das man in ein entsprechendes Feld eingeben muss. Yoast SEO überprüft unter anderem, ob Beitrag und SEO-Titel eine gute Länge haben. Darüber hinaus ermittelt das SEO-Plugin, ob die Keyword-Dichte ausreichend ist. An seine Grenzen stößt Yoast SEO jedoch, wenn man das Fokus-Keyword im Text anders als vorgesehen schreibt, beispielsweise in einem anderen Kasus. Gleiches gilt auch, wenn man mehrere Wörter hintereinander als Fokus-Keyword benutzt und diese im Text nicht in derselben Reihenfolge schreibt.

Sharing is caring: